Politk + Kultur

Achim Beinsen: Freier Journalist und Sozialarbeiter

Korkigen Wein zum Kochen verwenden

Die meisten Weintrinker können ein Lied davon singen: Voller Vorfreude öffnet man eine vermeintlich gute Flasche Wein um dann entsetzt feststellen zu müssen, dass das Tröpfchen total verkorkt ist. Wurde der Wein erst vor Kurzem gekauft, kann man ihn vielleicht zurückbringen. Diejenigen unter den Weinhändlern, die etwas auf ihre Produkte halten, werden auf jeden Fall Ersatz leisten. Aber auch wenn das nicht möglich ist, braucht der Wein nicht weg gegossen zu werden. Verkorkter Wein eignet sich immer noch zum Kochen, sofern er dabei auf über 60 Grad erhitzt wird. Denn auf diese Weise wird der Korkgeschmack zerstört. tontopf Collage: Beinsen

Korkiger Wein zum Kochen: Zum Beispiel für Rindfleisch in Rotweinsauce aus dem Tontopf

Empfehlenswert für den Fall der Fälle ist beispielsweise Rindfleisch in Rotweinsauce aus dem Tontopf. Und das geht so: Ein Kilogramm Rindfleisch waschen, abtrocknen und in 5 -6 Zentimeter große Stücke schneiden. Sechs kleine Zwiebeln abziehen, 40 g Butter oder Margarine in der Pfanne zerlassen, das Fleisch darin anbraten. Die Zwiebeln, ein bis zwei abgezogene Knoblauchzehen, ein Lorbeerblatt, Salz, Pfeffer und etwas frischen oder getrockneten Thymian hinzufügen und mitdünsten lassen. Zwei Esslöffel Weizenmehl, einen halben Liter Rotwein hinzufügen, durchrühren, alles in einen gewässerten Tontopf umfüllen und mit dem Deckel verschließen. Das ganze in den vorgeheizten Backofen stellen. Die Garzeit beträgt etwa 2 Stunden. Das gare Rindfleisch kann man mit Kresse garnieren. Dazu sollte eine – natürlich nicht verkorkte – Flasche Rotwein getrunken werden, etwa der 2007er ERRAZURIZ - Shiraz-Cabernet. Deliziös.
Updated: 20. August 2008 — 10:33

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Politik & Kultur © 2015 Frontier Theme