Traumhaftes Tröpfchen: Sartori Regolo Rosso Veronese 2004

Ein früher Spätsommermorgen: Auf dem Markt packen die Händler ihre Waren aus, am Obststand ist schon alles für den Ansturm der Kunden vorbereitet. Langsam weicht die nächtliche Kühle den wärmenden Sonnenstrahlen. Noch ist die Frische des anbrechenden Tages zu spüren und in dieser unverbrauchten, fast frühlingshaften Luft, beginnen die Früchte ihren reifen Duft zu verströmen. An diese Gerüche eines spätsommerlichen Markttages erinnert der Sartori Regolo Rosso Veronese 2004, sobald er sich aus der Flasche gelassen ein wenig entfalten kann. Tiefrot bis violett in der Farbe, setzt sich ein Odeur von reifen Pflaumen, Pfirsichen und Feigen durch. Am Gaumen lässt dieser Wein kräftige Brombeer- und Kirschnoten mit feinen Anklängen an Heidelbeeren spüren und gibt sich im Nachhall bei anhaltender Fruchtigkeit leicht pfeffrig. Reife Tannine und eine gut ausbalancierte Säure verleihen ihm fast eine samtige Note am Gaumen, die kräftigen Fruchtaromen unterstreichen dabei gleichzeitig seinen vollen und komplexen Charakter. Allerliebst! regolo.jpg foto: beinsen Dieser famose Tropfen wird auf dem Weingut Sartori in Venetien nach der sogenannten Ripassomethode produziert, mit der man ansonsten gern die für diese Region bekannten Valpolicella-Weine veredelt. Das italienische Wort Ripasso bedeutet zu deutsch Wiederholung. Dem bereits vergorenen Rotwein wird im kommenden Frühjahr der Trester aus getrockneten Traubenschalen zugesetzt. Die Schalen enthalten Hefen und Zucker und führen dadurch zu einer zweiten Gärung des Weines. Zusätzliche Farbstoffe und Tannine verleihen dem Rebensaft eine kräftigere Farbe und, wenn alles gut geht, mehr aromatische Fülle. Insgesamt bekommt der Wein dadurch eine kräftigere Note, die einem weichen und in Säure und Tannin gut ausgewogenem Tropfen interessante geschmackliche Kontraste verleiht. Beim Sartori Regolo Rosso Veronese 2004 ist die Rechnung auf jeden Fall aufgegangen! Der Regolo Rosso Veronese stammt zu 100 Prozent aus der venetianischen Rebsorte Corvina Veronese. Da sie als nicht harmonisch genug gilt, ist sie reinsortig eher selten im Wein zu finden. Das Weingut Sartori indes beweist mit dem Regolo Rosso, dass sich auch diese Traube allein zu hervorragenden Weinen verarbeiten lässt. 13,5 Prozent Alkohol befördert dieser Tropen aufs Tablett. Schon jetzt getrunken bereitet er großes Plaisier, hat aber genug Potenzial, um noch bis 2011 gut gelagert im Schönheitsschlaf zu verbringen. Er eignet sich zu dunklem Fleisch, ist aber auch als Begleiter von Pasta oder einem Stück würzigem Käse nicht zu verachten. Bei Galeria Kaufhof in Hannover gibt es diesen traumhaften Tropfen für Euro 10,99.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.