Achim Beinsen: Politik + Kultur

The World Behind: Geschichten – Analysen – Rezensionen

Mehr Geld für Wein

| Keine Kommentare

Vollzieht sich bei den deutschen Weinkonsumenten ein Sinneswandel? Durchschnittlich elf Cent mehr als noch vor einem Jahr hat man hierzulande im ersten Halbjahr 2008 für seinen Wein bezahlt, nämlich 2,44 Euro pro Liter. Insgesamt wurde dabei allerdings 4,5 Prozent weniger Wein gekauft. Deutsche Tropfen konnten jedoch ein Umsatzplus von gut 2 Prozent erzielen, der Marktanteil deutscher Weine stieg daher von rund 46 auf 49 Prozent. Der Umsatzrückgang betraf hauptsächlich Importprodukte. Mit rund 73 Prozent Anteil am insgesamt verkauften Wein hat der Lebensmittelhandel noch einmal um 2 Prozent zugelegt, zulasten des Weinfachhandels. Es ist aber auch zu verlockend, beim Obst-, Fleisch- und Gemüseeinkauf noch mal eben schnell ins Weinregal zu greifen. Weinreben Foto: Beinsen

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website benutzt Cookies um die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der Nutzung der Website stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. Datenschutzbestimmungen