Mai 20 2009

Trink gut: Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico Le Vele

Autor: . Abgelegt unter Weinblättchen

Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico Le Vele
Farbe: Goldgelb
Nase: Pfirsich, etwas Orange
Gaumen, Kiwi, Zitrone,
Nachhall: Tropische Früchte, Limette
Traube. Verdicchio
Der Wein hinterlässt einen frischen und fruchtigen Gesamteindruck mit feiner, geschmeidiger und gut ausbalancierter Säure.

Der aktuelle Weinblättchengeheimtipp ist pünktlich zur Spargelzeit ein weißer Verdicchio dei Castelli di Jesi und wird bei der Firma trinkgut unter der Bezeichnung „Le Vele“ feilgeboten. Obwohl der genussfreudige Connaisseur (K.-D. Gleitze) die Weinecke im Discounter für gewöhnlich besser meiden sollte, lohnt es sich, hin und wieder einmal nachzusehen, was trinkgut gerade so im Regal hat. Denn dort konnte man in der letzten Zeit immer wieder einmal Weine aufstöbern, die etwa vom renommierten US-amerikanischen Weinkritiker Robert Parker mit über 90 Punkten geadelt wurden.

Zwar ist der hier annoncierte Jahrgang 2008 des Verdicchios dei Castelli di Jesi Classico Le Vele bisher weder von Parker noch von anderen erlauchten Kritikern ausgezeichnet worden, doch das kann durchaus noch kommen: In den Jahrgängen 2005 und 2006 hat es dieser Tropfen auf der Vinitaly, einer der international renommierten Weinmessen, immerhin zur großen Goldmedaille gebracht. Und im angesehensten Weinguide für italienische Weine, dem Gambero Rosso, kam der 2007er mit der Bestnote 2 Gläser zu höchsten Ehren.
Der 2008er hat auf jeden Fall das Zeug zu vergleichbarem Ruhm. Goldgelb im Glas, verströmt er einen Geruch von Pfirsich und etwas Orange, um dem Gaumen mit Ananas- und leichten Kiwinoten innerhalb einer geschmeidigen und fruchtig integrierten Säure zu schmeicheln. Im Nachhall bleiben Reminiszenzen an tropische Früchte und Limette zurück. Dieser frische und fruchtige Tropfen passt ausgezeichnet zu einem leckeren Spargelessen mit Parmaschinken.

Verdicchio dei Castelli de Jesi Classico Le Vele
Collage: beinsen

Der Verdicchio Le Vele besteht zu 100 Prozent aus der Rebsorte Verdicchio, mittlerweile wieder eine der wichtigsten Trauben in den italienischen Marken, der Heimatregion dieses Weins. Er wird von der Winzergenossenschaft Terre Cortesi Moncaro aus dem mittelitalienischen Dorf Montecarotto produziert. Etwa 600 Kleinbetriebe sind hier zusammengeschlossen, die über gut 1600 Hektar Rebfläche verfügen. Verbürgt ist, dass bereits seit dem 14. Jahrhundert ein Wein mit der Bezeichnung Verdicchio dei Castelli di Jesi westlich der Provinzhauptstadt Ancona gekeltert wird. Neben der Winzergenossenschaft in Montecarotto haben ihn heute auch einige andere regionale Betriebe im Programm.
Mit seinem recht ansehnlichen natürlichen Gesamtsäuregehalt und 12,5 Prozent Alkohol erinnert der Verdicchio Le Vele fast ein wenig an einen gut ausgebauten Rheingauriesling: edel aber dennoch kraftvoll ist der Tropfen. In den Trinkgutmärkten kann man ihn derzeit für Euro 4,99 erwerben. Dabei steht dieser Wein wieder unter dem Zeichen der trinkgutkampagne fünf plus eins: Wer fünf Flaschen kauft, kriegt die sechste umsonst dazu. Hand drauf: Man wird den Kauf nicht bereuen!

Übrigens: Wer noch etwas davon abkriegen möchte, muss sich sputen. Eine Stichprobenrecherche von Weinblättchen hat ergeben, dass mancherorts nur noch wenige Flaschen übrig sind.

Hier gehts zum trinkgut Marktfinder

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Trink gut: Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico Le Vele”

  1. [...] Dazu empfehlen wir einen Riesling, beispielsweise den 2009 Baden Riesling Edition Fritz Keller, oder den Verdicchio dei Castelli di Jesi Classico Le Vele. [...]

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

/** **/