Politk + Kultur

Achim Beinsen: Freier Journalist und Sozialarbeiter

Gut und edel – ein Gutedel zum Spargel

Gutedel – nein, das ist nicht die Produktbezeichnung eines süßen Billigweins und auch nicht das Motto einer neuen Marketingstrategie des Weinhandels, sondern eine der ältesten bekannten Rebsorten überhaupt. Im Supermarkt wird man die Gutedeltraube allenfalls in der Obst- und Gemüseabteilung finden, wo sie als Tafeltraube aus der Türkei häufig unter dem Namen Chasselas auf den Obststand kommt.

Gutedel – keine Traube für Billigwein
Wer sie in flüssiger und vergorener Form genießen möchte, muss sich schon zum Fachhändler seines Vertrauens bemühen, wo sie einem, allen Silvanermoden zum Trotz, vielleicht gar als ideale Weinbegleiterin zum Spargel empfohlen wird. Wollen wir unsere Gäste zum Spargelessen also einmal mit etwas eher Unüblichem überraschen, können wir beherzt zum Gutedel greifen. Allzu stark daneben liegen wir damit auf keinen Fall, denn die jährlich geernteten Mengen dieser Traube sind viel zu gering, als dass man sie durch Massenproduktion in der Herstellung allzu sehr verhunzen könnte. In Deutschland beschränkt sich ihr Anbau auf das Markgräflerland in Baden-Württemberg, südlich der Stadt Freiburg im Breisgau gelegen.

gutedel3.jpg
Duft von Limetten und Waldmeister
Im dortigen Mühlheim-Britzingen befindet sich auch die Winzergenossenschaft Britzingen Markgräflerland e.G., in deren Kellern einige Gutedelweine unterschiedlicher Qualitätsstufen reifen. Die derzeitige Hausmarke ist der 2007er Gutedel Qualitätswein trocken. Im Glas zeigt sich dieser Wein hellgelb mit leicht goldenen Reflexen. Er empfiehlt sich durch einen intensiven Geruch nach Limetten und Waldmeisteraromen, die man einem Wein mit dieser eher unprätentiösen optischen Vorstellung gar nicht zutraut. Im Mund hinterlässt er einen Blutorangen- und leichten Grapefruitgeschmack, der jedoch nicht ins Bittere abrutscht. Es lässt sich mutmaßen, dass dieser noch recht junge Wein Potenziale hat, die sich erst beim längeren Ausbau vollends entfalten können. Dennoch, wer einen jungen Tropfen mit guten Landweinqualitäten will, ist mit diesem Gutedel nicht schlecht bedient. Bei der Winzergenossenschaft in Mühlheim-Britzingen gibt es ihn für Euro 4,10.

Spargel zu Schnitzel mit Zwiebelsoße

Dieser Wein sollte einen kräftigen Bissen begleiten, ein Spargelgericht mit geräuchertem Schinken etwa oder Spargel mit Schnitzel. Empfehlenswert: Spargel zu Schnitzel mit Zwiebelsoße überbacken. Das geht denkbar einfach und ist sehr lecker. Im Lebensmittelhandel erwerbe man eine Packung Maggi Meisterklasse Zwiebelsuppe Feinschmeckerart. Davon bereite man ein Päckchen nach der beigefügten Gebrauchsanweisung zu und gieße etwas Sahne an. Die Schnitzel in eine Auflaufform legen, mit der Zwiebelsuppe übergießen und etwa eine Stunde im Backofen garen lassen. Dazu Salzkartoffeln und natürlich Spargel reichen und mit einem kräftigen Schluck Gutedel nachspülen.
Wohl bekomms!

Updated: 4. Januar 2015 — 19:25

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>

Politik & Kultur © 2015 Frontier Theme