Mai 23 2011

The Black Stump. Junger australischer Wein vom Feinsten

Autor: . Abgelegt unter Weinblättchen

The Black Stump 2009

Weingut: Casella Wines
Anbaugebiet: Australien, Südosteuatralien
Traube: Durif, Shiraz
Farbe: Kirschrot
Nase: Etwas Minze, Vielchen, Brombeere
Gaumen: Wladfrüchte, Brombeere, Mirabelle, Schokolade und mehr
Nachklang: Cassis
Alkoholgehalt: 14 Prozent
Gesamteindruck: Ein voller, sehr vielschichtiger Wein für Entdecker

Beim ersten Schnuppern an der gerade geöffneten Flasche Black Stump – diesem roten australischen Cuvée aus den Reben Durif und Shiraz – scheint es fast so, als würde sich da ein Hauch von Minze in die Nase schleichen. Das ist jedoch nur ein flüchtiger Eindruck.

Im Glas duftet der Wein eher nach Veilchen, unter die sich eine Idee von Orange mischt. Vor allem aber stehen deutliche Brombeeraromen im Vordergrund. Um es gleich vorweg zu sagen: Wir haben es hier mit einem äußerst vielschichtigen Wein zu tun, der nicht nur in der Nase beeindruckende Erlebnisse beschert. Black Stump, in Australien bezeichnet man so auch die Orte zwischen der bekannten und der unbekannten Welt, Orte, die immer etwas Geheimnisumwobenes auf diesem an vielen Geheimnissen reichen Kontinent an sich haben.
Der Name ist gut gewählt, haftet dem Tropfen doch in der Tat etwas Eigentümliches an. Je länger man davon trinkt desto deutlicher wird: Wir haben es mit so etwas wie einer Twilight Zone des Weins zu tun, denn wer sich und diesem Tropfen ausreichend Zeit gibt, kann immer wieder Neues entdecken. Am Gaumen zeigt er zunächst volle Aromen von reifen Waldfrüchten und – auch hier – Brombeeren, dazu subtile Reminiszenzen an Mirabelle. Insgesamt eine fruchtige Melange, eingebettet in deutliche Schokoladennoten, denen sich im Nachhall etwas Cassis hinzugesellt.
John Cassella
Kreiert wurde dieses leckere Tröpfchen von John Casella, Chef des australischen Familienunternehmens Casella Wines. Die Bezeichnung Familienunternehmen darf indes nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich hier um eines der größten Weingüter Australiens und um das größte in Familienbesitz handelt. Casella Wines ist eine echte ökonomische Hausnummer auf dem australischen Kontinent und trägt nach eigenen Angaben mit neun Prozent zur Wein-Gesamtproduktion des Landes bei.
Im Black Stump hat Casella der seltenen Rebsorte Durif zum Rendevouz mit dem immer beliebter werdenden Shiraz – auch unter der Bezeichnung Syrah bekannt – verholfen. Durif soll angeblich aus Frankreich stammen und gegen Ende des 19. Jahrhunderts aus der Peloursin-Traube hervorgegangen sein. Durch Genanalysen ist man der Sorte inzwischen weiter auf die Schliche gekommen und hat herausgefunden, dass es sich um eine Kreuzung von Peloursin und Syrah handelt. Durif wurde zunächst nach Kalifornien und von dort in südamerikanische Länder exportiert. Den weltweiten Durif-Bestand schätzt man auf etwa 3000 Hektar.
In Casellas Weinkellern ist die Kombination dieser Traube mit ihrer Vorgängerin bestens gelungen. Für – in diesem Fall – schlappe Euro 9,20 kriegt man etwas Gediegenes geboten. Der Wein ist zu haben bei ChateauDirect:
ChateauDirect Weine
Schneckenpost: Direct Wines GmbH, Zeppelinstr. 71-73, 81669 München
E-Mail: kundendienst@ChateauDirect.de
Website: http://www.chateaudirect.de/
Telefon: 069 222 22 6483
Cheers!

2 Kommentare

2 Kommentare zu “The Black Stump. Junger australischer Wein vom Feinsten”

  1. Anton Stromam 25. Mai 2011 um 17:28 1

    Ich durfte diesen edlen Tropfen direkt am Herstellungsort kosten :-)

  2. Saraham 26. Mai 2011 um 16:06 2

    mhhhh ich kanns kaum erwarten zu probieren :)
    Super Artikel ! und sogar so toll beschrieben, dass ich richtig Lust darauf bekommen habe !!

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

/** **/