Erleuchtet

Leuchtende Kirschblüten, eine Straßenlaterne, Hausdächer, dunkle Wolken
Kirschblüte in Langenhagen-Wiesenau

Der April steht im Ruf, witterungsmäßig ein sehr wechselhafter Monat zu sein. Stimmt! Sonnenschein, Sturm und Regen können sich manchmal schon innerhalb weniger Stunden abwechseln.
Dieses Wechselspiel erzeugt zeitweise ein ganz eigenes Licht mit beeindruckenden Farbeffekten. Es scheint so, als würden die von einigen einsamen Sonnenstrahlen in einen flüchtigen Glanz gehüllten Farben vor dem dunklen Himmel ganz besonders leuchten. Ein wenig davon zeigt sich in diesem Kirschblütenbild.

Die Welt der kleinen Wunder

Eine lila Blüte

Grüne Knospe

Knospe

Die Biologie kann zwar beschreiben, was da vor sich geht, wenn etwa die Natur im Frühjahr wieder zu neuem Leben erwacht. Aber kann sie es auch erklären? Also wirklich erklären, meine ich, den Urgrund des Seins und Werdens! Nein, das kann sie nicht. Das Leben ist ein Wunder, dem man sich in erster Linie immer wieder staunend nähern muss.

On The Rocks

Schotterweg durch eine nicht umzäunte Wiese. Alles ist mit Raureif bedeckt.

Weidenkätzchen – mit Raureif bedeckt.
Derzeit zeigt der März mal so richtig, was er kann. Gestern Morgen sah noch alles aus wie gepudert, Raureif lag über der Landschaft und es war ziemlich frostig. Ab zehn Uhr verscheuchten warme Sonnenstrahlen die Kälte und ließen die Temperaturen bis auf über fünfzehn Grad klettern. In der vergangenen Nacht hatte der Frost keine Chance mehr und heute präsentiert sich der Tag in sonniger Bestform. Der März hat viele Gesichter. Von Frost und Kälte bis hin zu fast sommerlichen Temperaturen ist alles drin.